Bad

Mineralverbundwerkstoff

Die  gestalterischen Möglichkeiten mit der Anwendung von Verbundwerkstoffen wie z.B. „CORIAN“ sind beinahe unbegrenzt. Hier beim Einsatz in einer neuen Eigentumswohnung mit unwinkligem Grundriss im Bad und einem kleinen, separaten WC sind die massunabhängigen Vorzüge des Materials besonders vorteilhaft.


REnovation

Wie Tag und Nacht erscheint das vor der Renovation in düsterer Ausführung gehaltene, nun in hellem Glanz gestaltete Bad. Wandbeplankungen mit hellgrünem Glas auf die vormals dunkelbraunen Keramikfliessen geklebt, weiss gespritzte Möbelteile mit integrierter Beleuchtung, facettierte Spiegel mit vergoldeten Einrahmungen lassen den Raum kaum wiedererkennen.


Badmöbel ganz in weiss

Bei der Sanierung des Badezimmers in einem älteren Wohnhaus konnte trotz bescheidener Raumverhältnisse eine grosszügige Einrichtung für das körperliche Wohlbefinden realisiert werden. Vorteilhaft wirkt sich dabei die Beschränkung bei der Materialwahl auf wenige Baustoffe aus. So ist die ganze Möblierung vom Sockel mit den Frontteilen über die Abdeckung mit Waschbecken und einem nahtlosen Übergang zur Rückwand in „CORIAN“ weiss ausgeführt. Mit ausgekehlten Griffnuten konnte selbst auf zusätzliche Möbelgriffe verzichtet werden. Den Benutzern bleibt es überlassen, mit Frottees und Accessoires die farblichen Akzente zu schaffen.


Umfangreicher Innenausbau

Das um die Jahrhundertwende erbaute, villenartige Haus erstrahlt nach einer Totalsanierung in neuem Glanz. Der gesamte Innenausbau mit Türen, Schränken, Badezimmermöbeln, Heizkörper- und Rollladenverkleidungen, einhergehend mit der Farbgestaltung, trägt die Handschrift des Schaffhauser Innenarchitekten Josef Brun.