Möbel (von lat. "mobilis" = beweglich)
Die mobilen Werke machen die Räume erst nutzbar. Ortsungebunden können sie den Besitzer ein Leben lang begleiten. Sie verleihen den Räumen ein gewisses Ambiente. Beispiele für Möbel sind: Tisch, Stuhl, Sideboard, Vitrine, Regal, Bett.

Gemeinsam zum Endprodukt

 09.07.2015

Im neu erstellten Wohnhaus mit offenem Grundriss erwachte bei den Bewohnern im Laufe der ersten Eingewöhnung der Wunsch nach einer optischen Trennung zwischen Entree, Wohn-und Essbereich. Unter Mitwirkung der kreativen Bauherrin entstand so in einem längeren Entwicklungsprozess ein nicht alltägliches Designstück. Das Möbel ist entsprechend den Räumen dreiseitig ausgerichtet und nutzbar. In seiner Ausführung MDF schwarz konnte ein markanter Eckpunkt gesetzt werden, der sich gleichzeitig neutral zur übrigen Einrichtung verhält.

 

Möbel nach Kundenwunsch

 

Passend zum ganzen Ambiente des Hauses dient das Möbel als Anrichte im Esszimmer. Die vorspringenden Eckteile sind mit Innenauszügen für die Aufbewahrung der Tischtücher versehen; die zurückversetzte Vitrine bietet Platz für das Geschirr. Das Blatt mit Rahmenkonstruktion und eingesetzten Granitstücken nimmt die Kontur des Möbels auf. Innen ist das Möbel in Ahorn natur ausgeführt, aussen mit Farblack gespritzt und mit feinen Linien aus dem Farbspektrum der Granitstücke dekoriert.

 

Kantonsratssaal Schaffhausen

Der Auftrag für die Neumöblierung des Ratssaales in Schaffhausen war für unseren Betrieb eine grosse Ehre und Herausforderung. Die dunkel geräucherte Eiche mit den schwarzen Ledereinlagen wirkt im vorwiegend mit Holz ausgekleideten Raum elegant und zeitlos. Unauffällig verdeckt sind alle notwendigen technischen Installationen in den Korpussen integriert.

 

Schrank als Raumtrenner

Die beidseitig nutzbare Schrankwand trennt  Wohn- und Essbereich.

 

Bücherregal

Das fein profilierte Regal ist im Farbton nach Wahl der Bauherrschaft gespritzt.

 

Salontisch

Einfach in der Form, hochwertig in der Ausführung mit Hochglanzlack.